Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Gruppensex Bei der Nachhilfe! (fm:Gruppensex, 710 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Nov 10 2006 Gesehen / Gelesen: 34640 / 16 [0%] Bewertung Geschichte: 5.18 (195 Stimmen)
Einer meiner Professoren an der Uni bot mir Nachhilfe an, jeden Mittwoch Nachmittag. Was ich nicht wusste, er rief zur großen Gruppensex-orgie auf, und startete dies in meiner Nachhilfestd....

[ Werbung: ]
privatamateure
PrivatAmateure: Bilder, Videos, chatten, flirten, Leute treffen!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Blowjobbaby Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Wie immer hatte ich am Mittwoch Nachhilfe Unterricht in Mathematik. Ich klingelte an der Haustür meines Professors. Er machte fröhlich wie immer die Tür auf und bat mich herein. Ich legte meine Sachen ab und er begann mit seinem Unterricht. Aufeinmal fragte er mich, wie es denn so mit Sex steht, ob ich schon mal Gruppensex hatte und ich es auch mal ausprobieren wollte. Ich verneinte das natürlich alles und packte meine Sachen wieder zusammen als er fragte:"He, wo willst DU denn jetzt Aufeinmal hin?" Ich sagte ihm, das ich noch irgendwo hinmusste.

Er fand das wirklich schade und streichelte mich etwas am Bein, immer höher, es gefiel mir nicht wirklich wie der altere Professor Dr.Keysher mich streichelte, also stand ich auf. Neben der Tür lag ein großes Kissen. Und trotzalledem fing ich an geil und feucht zu werden. Ich fing an zu lächeln. Er führte mich zu dem Kissen und zog mich langsam aus. Er knetete meine prallen Titten und ging mit seinen Fingern immer wieder in meine Fotze, ich wusste nicht ob ich es wollte oder nicht. Er steckte seinen alten Schwanz in mich rein, immer schneller, er fand es toll wie meine Titten wackelten, nach einer halben std. von Selbstbefriedigung und 2er sex, spritze er ab. Er knetete noch mal meine Titten durch und sagte, das er wusste das ich mich auf ihn einlasse. Danach verbund er mir die Augen. Es klingelte an der Tür, er ging hin und machte auf. Erwartungsvoll lag ich nun da, und wartete auf einen dicken langen Schwanz der meine Lippen brührte. Ich zuckte vor geilheit. ich hörte meinen Professor nur sagen, hier liegt unser kleines "Versuchsobjekt". Und schon kamen die ersten Hände die mich überall berührten, zarte küsse spürte ich auf meinen Lippen.

Und endlich war es soweit, der erste Schwanz berührte meine Lippen, ich öffnete den Mund und lies ihn hinein. Ich saugte an ihm wie Wild. Er zog ihn wieder raus und lege mich auf den Boden. Meine Augenbinde löste sich und ich sah drei fremde Männer und zwei fremde Frauen, insgesamt waren wir also drei Frauen und vier Männer. Der Mann über mir drang in mich ein, ich stöhnte, ich war so geil. Nach ca. zwei-drei Minuten stand er auf und schnappte sich eine andere Frau. Mein Professor Dr. Keysher) kam zu mir und küsste mich, erst meinen Mund, danach mein Kinn, meinen Hals, Meine prallen Brüste und meine harten Nippel, er saugte daran nd leckte sie ab, er ging tiefer und tiefer, bis er an meiner Möse war, um die lust zu Steigern küsste er nur meine Schenkel und meine leiste. Ich stöhnte so laut.

Er nahm seinen Prügel und stieß ihn in meine kleine Möse. Er hob mich auf alle vieren.Eine Frau legte sich unter mich und leckte mich. Keysher fickte mich richtig durch. Ein anderer Mann kam und stieß mir seinen Pimmel in meinen Mund. Nach ein paar Minuten liessen sie von mir ab und beschäftigten sich mit anderen diengen, wie deep throat.

Kaum war Keysher's alter Ständer aus mir raus, kam auch schon ein anderer Prügel in mich rein. Er stand auf und setzte ihn an meinem Arschloch an. Ich flehte ihn an, das er es nicht tut, doch da war er schon in meinen Arsch, es waren schmerzen, aber nach einer Weile war es geil, und ich wollte immer mehr, ich schrie, er solle nicht aufhören, ich war kurz vor'm kommen doch da hörte er auf. Naja, nicht so schlimm, das war auch ziemlich geil!

Ein Girl setzte sich mit ihren Hinter auf mich und begann mich zu lecken, und ich leckte sie, ihr Fotzensaft lief in strömen. Als sie gekommen war, lies sie von mir ab. Ein anderer Mann nahm mich hoch und legte mich auf die Couch. Er spreitzte meine Beine und legte sie hoch. Er untersuchte mich wie beim Frauenartzt (man, irgendwie geil und eckelhaft, solche spielchen) und steckte ein Paar sachen in mich rein. Er holte einen Dildo und steckte ihn immer wieder in mich rein, vom Arsch in den Mund und in meine Fotze, immer wieder. Ich hatte einen Orgasmus wie ich ihn noch nie hatte. Ich schrie wie wild. Die vier Männer schauten sie das späktakel an und ornanierten auf mich, ich war vollgespritzt mit geiler Männer-Sahne.



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Blowjobbaby hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Blowjobbaby, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 


Alle Geschichten in "Gruppensex"   |   alle Geschichten von "Blowjobbaby"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)