Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Das erste mal in einem Club (fm:Gruppensex, 1813 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Oct 10 2015 Gesehen / Gelesen: 16923 / 14463 [85%] Bewertung Geschichte: 8.56 (82 Stimmen)
Ich war durch einen Unfall in meiner Libido behindert, daher suchten wir nach einer Alternative, die, obwohl inzwischen wieder alles OK ist, bis heute anhält.

[ Werbung: ]
lesbentest
Lesbentest! Nur hier Lesbensex PUR! Hier klicken!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© muschelsammler Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Ich war jetzt 34 Jahre alt und seit 8 Jahren mit Heike verheiratet, wir führten bis vor 11 Monaten eine normale Ehe mit Höhen und Tiefen. Dann hatte ich vor einem Jahr einen Unfall, bei dem ich meine Errektionsfähigkeit verlor. Der Arzt meinte zwar, dass wäre nur vorübergehend und ich sollte mir keine Gedanken machen.

Aber ich zweifelte trotzdem. Sicher, sehr oft hatten wir nicht mehr Sex zusammen, aber wie in vielen Ehen, hatte es sich auf ein normales Level reduziert.

Aber jetzt überhaupt nicht mehr, das war ein Schock und den traf nicht nur mich. Auch Heike war ziemlich traurig, weil sie, die eigentlich in unserer Ehe immer die treibende Kraft war und alle Spielarten liebte, jetzt enthaltsam sein sollte.

Ich nahm sie in den Arm und sagte: "bleibe ruhig, wir werden schon eine Lösung finden. Und welche?, "war ihre Antwort.

Aber ich hatte mir schon meine Gedanken gemacht und schlug ihr vor, zusammen in einen Swinger-Club zu gehen und uns dort Inspirationen zu holen. "Du willst, dass ich etwas mit einem Anderen mache?" sagte sie zu mir. Aber ich beruhigte sie und machte ihr klar, dass sie zu nichts gezwungen werde und auch ihre Entscheidung ohne schlechtes Gewissen fällen könnte.

Das beruhigte sie erst mal und ich sagte ihr auch, dass es erstmal nur ein Info-Besuch werden sollte. Wir machten ein Datum aus und suchten zusammen im Internet nach einem Club in der Nähe. Wir wurden auch fündig, die Bilder zeigten einen Club mit vielen Zimmern und einem guten Sauna-Bereich.

In dem Club wurden auch Einzelmänner zugelassen, wie man lesen konnte, aber nur pro 7 Paare ein Single-Mann und nur nach vorheriger Anmeldung. Das war ja übersichtlich und das fanden wir in Ordnung. Freitags wollten wir nicht gehen, weil wir gehört hatten, dass im Gegensatz zum Samstag dann viele "Ehemänner" in den Club gingen. Wir wählten den Samstag aus.

Dann machten wir ein Zeichen aus, dass einer von uns machen sollte, wenn er mit einem Clubbesucher etwas machen wollte, es sollten gespitzte Lippen sein, die er dem anderen zeigen sollte und wenn dieser dann nickte, war die Bahn frei und man konnte dann die Dinge machen, die man sich vorstellte.

Wir fuhren los und erreichten 45 Minuten später das Gebäude, Hinter dem Haus gab es einen großen Parkplatz, von dem man ungesehen in das Haus gehen konnte. Der Empfang war herzlich, ich bezahlte und da wir das erste mal in einem Club waren, machte man uns mit der Hausordnung vertraut und dann zeigte man uns die Umkleide.

20 Minuten später standen wir an der Bar, ich mit T-Shirt und schwarzem Slip und Heike in weißen Strümpfen, Strapshalter und Büstenheber. Natürlich hatte sie auch einen Slip an. Wir bestellten uns ein Getränk und schauten uns um.

Es waren so an die 30 Paare anwesend und ich machte auch 4 Einzelmänner aus, aber 2 schieden nach meinem Empfinden aus, da sie sehr dick waren und da steht Heike überhaupt nicht drauf, aber die anderen 2 waren sehr ansprechend und auch altersmäßig in unserem Rahmen.

Heike hatte die Beiden auch bemerkt, fixierte sie und lächelte mich an. "Gefällt dir was du siehst?" fragte ich sie. Sie nickte nur und grinste dabei. Ich bemerkte, wie die Beiden jetzt öfters in unsere Richtung schauten und Heike schaute auch regelmäßig zu den Jungs. Dann machte sie mit dem Kopf eine Bewegung, die die Beiden aufforderte zu uns zu kommen.

Sie kamen dieser Aufforderung auch sofort nach und setzten sich zu uns an die Bar. Der größere stellte sich als Gerd vor und der andere war Manfred. Nachdem wir unsere Namen gesagt hatten unterhielten wir uns zwanglos über verschiedene Dinge, bis uns Manni fragte, ob wir an Paaren oder an einem Mann interessiert wären.

Da ich mit Heike vorher verabredet hatte, dass wir ehrliche Antworten geben, sagte sie auch dann, das wir an einem Mann interessiert wären,

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 134 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
muschelsammler hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für muschelsammler, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für muschelsammler:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Gruppensex"   |   alle Geschichten von "muschelsammler"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)