Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Der Ork im Wald (fm:Sonstige, 1531 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: May 25 2016 Gesehen / Gelesen: 14052 / 10134 [72%] Bewertung Geschichte: 7.64 (56 Stimmen)
Die junge Sandra wird von einem Ork im Wald gefickt und geschwängert

[ Werbung: ]
sadorado
BDSM bei Sadorado, die knallharte Flatrate!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© slo85 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Der Ork im Wald

Orks sind Wesen aus der Fantasiewelt, die in unserer realen Welt nicht existieren. Das dachte man zumindest bis jetzt...

Sandra ist eine bildhübsche junge Frau mit langen braunen Haaren. Am nächsten Mittwoch wird sie 20 Jahre alt. Marc, ihr Freund hat ihr vor ein paar Minuten eine Sms geschickt und Schluss gemacht. Völlig aufgelöst und kaum imstande zu Sprechen hat sie Petra, ihre beste Freundin angerufen. Petra ist leider seit einem Autounfall im Rollstuhl und kann nicht zu ihr kommen um sie zu trösten. Nun wartet Sandra an der Bushaltestelle auf den Bus, hat aber nicht gemerkt, dass gestern Fahrplanwechsel war und muss nun geschlagene 40 Minuten auf den Bus warten. "Auch das noch", dachte sie. Der Tag war ja vollkommen verschissen. "Dann gehe ich halt noch ein bisschen im Wald spazieren. Im Schatten ist es wenigstens nicht so heiss", sagte Sandra zu sich. Sie lief ein paar Minuten in den Wald hinein, der gerade hinter der Haltestelle begann. In Gedanken versunken, merkte sie gar nicht, dass sie ein bisschen vom Weg abkam und nun immer dichter in den Wald lief. Sie kannte den Wald aber in und auswendig. Sie musste sich also keine Sorgen machen das sie sich verlaufen könnte. Nach ca. fünf Minuten sah sie hinter einem wunderschönen alten, dicken Baum ein riesiges Loch im Waldboden. Am Rand war die Höhle mit Steinen augekleidet. Um Himmels willen, was für ein Tier haust denn da? Kaum gedacht bemerkte Sie von hinten einen Schatten auf sie zukommen. Sandra wollte sich reflexartig umdrehen, so weit kam sie aber nicht. Sie wurde am Hals gepackt und hochgehoben. Sie hatte keine Möglichkeit zu Schreien vor lauter Schock. Innert ein paar Sekunden brach Sandra auch schon bewusstlos zusammen.

Nach einer Stunde erwachte sie wieder. Völlig Nackt. Um den Hals hatte sie eine metallische Manschette die an einer Kette befestigt war. Noch benommen schaute sie sich um und bemerkte das sie in der Höhle an einer dicken Baumwurzel angekettet war. Ca. zwei Meter hinter ihr brannte ein Lagerfeuer. Rundherum lagen Knochen und halbverweste Körperteile. Ein paar Minuten später konnte Sie wieder langsam klar denken und versuchte die Kette von der Wurzel zu reissen. Alle Versuche waren allerdings chancenlos. Voller Panik fing sie an zu weinen und schreien. "Hilfeeee. Helft mir. Lasst mich raus. Hilfeeeeeee" Es kam aber niemand und nach einer Stunde war Sandra so erschöpft, dass sie wieder einschlief. Als sie wieder erwachte, war es draussen schon dunkel.

Ralogg ist riesig. Über zweieinhalb Meter gross, gewaltige Pranken als Arme und Beine und einen Schwanz, so mächtig, dass einem Hören und Sehen vergeht. Ralogg ist ein Ork und von Kopf bis Füss grün. Er hat einen Nasenring und lange untere Eckzähne. Heute ist sein Glückstag. Am Morgen zwei Schafe und ein Reh gerissen und nach diesem Festmahl, lief ihm diese hübsche junge Hure über den Weg. Er würgte sie so lange bis sie bewusstlos war. Eigentlich wollte er sie sofort ficken aber er fand es geiler, wenn die jungen Huren schreien und um ihr Leben bettelten. Also hat er ihr die Kleider vom Leib gerissen und angekettet. Natürlich konnte er seine Zunge nicht im Zaum halten und hat der bewusstlosen erstmal genüsslich die geile Fotze geleckt. "Mmmmmh, davon bekomme ich einfach nie genug".

Als Ralogg von seiner abendlichen Tour in seine Höhle zurück kommt, fand er sein junges Fickstück kauernd und wimmernd am Boden vor.

Sandra traute ihren Augen nicht. "Oh mein Gott!! Was und wer bist du?" Vor lauter Schock pisste sie auf den Boden. Sie konnte es nicht mehr halten. Es lief einfach. Ralogg kam näher und packte Sandra wieder am Hals. " Ich bin Ralogg. Ein Ork. Ja, ich weiss. Ihr Menschenhuren habt keine Ahnung, dass es uns noch gibt. Aber ihr verfickten Menschen baut uns ja alles zu. Also kam ich von den Bergen hier runter in dieses schöne fleckchen Wald. Ihr habt uns gefickt, nun ficke ich euch. Du wirst nicht gefressen du kleine junge Drecksfotze. Dich werde ich ficken und besamen. Dir werde ich meine Nachkommen in dein hübsches Bäuchchen spritzen. Du wirst das ganze Jahr über Schwanger sein. Du wirst sehen, kaum hast du geworfen wirst du wieder gedeckt." Sandra heulte und schrie wie am Spiess. "Bitte lass mich gehen. Hilfeee, lass mich raus. Ich habe kalt und durst. Biteeeee lass mich gehen, bitteeeeeee." "Keine Sorge meine Hure" sagt Ralogg, "wenn ich dich mit meinem heissen Samen fülle wird's dir schnell warm. Gegen deinen Durst kann ich was machen". Er packt sie, drückt ihren Kiefer zusammen das sie den Mund öffnen muss und steckt seine Schwanzspitze in ihre Maulfotze und pisst drauf los. Er hält Sandra fest am Hinterkopf. Sie

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 70 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
slo85 hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für slo85, inkl. aller Geschichten
Email: slo85@gmx.ch
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für slo85:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Sonstige"   |   alle Geschichten von "slo85"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)