Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Onkel Peter (1) (fm:Ehebruch, 1566 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Aug 12 2017 Gesehen / Gelesen: 18381 / 13749 [75%] Bewertung Geschichte: 8.18 (106 Stimmen)
Peter hatte mir mal einen Schlüssel zu seiner Wohnung gegeben, da er meinte, auch ein verheirateter Mann muss eine Rückzugsmöglichkeit haben, wo man auch mal den einen oder anderen Seitensprung gefahrlos, durchziehen kann. Als ich die Wo

[ Werbung: ]
sadorado
BDSM bei Sadorado, die knallharte Flatrate!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Tobias Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Meine Frau Sarah war übers Wochenende zu ihrer Freundin nach Hamburg gefahren. Ich beschloss die Zeit zu nutzen und meinen Onkel Peter, mal wieder zu besuchen. Wir hatten uns jetzt schon mehrere Wochen nicht gesehen. Die Besuche waren immer recht interessant, denn wir verstanden uns sehr gut und vor allem hatte Peter auch immer extrem geile Pornovideos. Nicht immer der Scheiß, den man ständig im Internet sehen kann. Seine waren immer so realistisch, dass man das Gefühl hatte, dabei zu sein. Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr mich über: http://geschichten.fun4alle.net/user-3.html erreichen. . Peter hatte mir mal einen Schlüssel zu seiner Wohnung gegeben, da er meinte, auch ein verheirateter Mann muss eine Rückzugsmöglichkeit haben, wo man auch mal den einen oder anderen Seitensprung gefahrlos, durchziehen kann.

Als ich die Wohnung betrat, hörte ich Peter und eine weibliche Stimme aus dem Obergeschoss. Ich wollte dabei wirklich nicht stören und ging ins Wohnzimmer und sah mir seine Videosammlung an. Ein Film, indem es wohl um einen reifen Mann und eine junge Frau ging , zog meine Aufmerksamkeit an. Ich legte die DVD ein und öffnete meine Hose um dabei zu wichsen, aber erst wollte ich Sarah noch kurz anrufen. Ich drückte ihre Nummer und kurz darauf hörte ich ein Telefon von oben. Es war der Rufton "J´taime", den hatte Sarah auch auf ihrem Handy. Als sie sich nicht meldete, legte ich auf. Sofort hörte auch der Ruf von oben auf. In mir stiegen düstere Gedanken auf, aber Sarah war ja in Hamburg.

Der Film war sehr gut und ich begann bald zu wichsen, aber eine innere Unruhe brachte mich dazu, Sarah nochmals anzurufen. Wieder hörte ich "J´taime" von oben, ich erstarre. Vorsichtig steige ich die Treppe hoch und sehe, aus dem dunkelen Flur, dass die Schlafzimmertür halb offen steht und dahinter Licht ist. Ich schleiche weiter und kann jetzt deutlich Sarah sehen, die auf dem Rücken liegt und Peter zwischen ihren Beinen. Beide stöhnen leise.

"Sie ficken tatsächlich," schießt es mir durch den Kopf. Sie hatten gerade erst angefangen, denn es war noch ganz langsam, ganz vorsichtig presste er seine Eichel zwischen ihre Schamlippen. Erst will ich ins Zimmer stürzen, aber auf einmal finde ich das was ich da sehe, unheimlich geil. Vorsichtig setze ich mich in dem dunklen Flur auf den Sessel und habe einen fantastischen Blick von hier, ohne das mich die beiden sehen können.

Sarah hatte noch seinen Schwanz umfasst, der erst mit der Kuppe in ihr verschwunden war und führte ihn richtiggehend in ihre feucht glänzende Fotze. Darauf küsst sie Peter noch heftiger und ich konnte sehen, wie er jetzt fester drückte. Sarah hob ihre Beine und legte sie um seinen Rücken. Dadurch hatte ich noch einen besseren Blick. Peter küsst sie jetzt wild weiter abwechselnd den Hals, ihre Brüste und dann ihren Mund. Sie wechselten jetzt intensive Zungenküsse und ich sah, wie Peter sich anstrengte. Ja, das konnte ich nachvollziehen, denn ich wusste, wie eng Sarah gebaut war.

"Gleich ja .... ja gleich, ... ", stöhnt er und dann drang er mit seinem ganzen Schwanz in sie ein. "Au .... ah ......Aaahhh .... jaaaaahhhh" höre ich erst schmerzverzerrt und dann erleichtert von Sarah. Peter öffnet jetzt ihren BH und knetet fest ihre Brüste und schiebt den BH hoch und saugt fest an ihren Nippeln. Jetzt reitet mich der Teufel und ich drücke wieder Sarahs Nummer. "J´taime". Deutlich spüre ich, das sich Sarah gestört fühlt, denn sie schaut unsicher zu ihrem Telefon. Plötzlich weiten sich ihre Augen.

"Peter, warum hast du denn das Kondom nicht benutzt, es liegt ja noch da." "Ohhhhaaa jaaaa, das ist geil", lachte Peter. "Jaa Sarah, ich will dich schwängern", keucht er "Ihr seid jetzt so lange verheiratet und ich weiß, wie sehr du dir ein Kind wünschst".

"Aber was ist, wenn Tobias das erfährt, das es von dir ist?", fragt sie Peter, der mit seinem Schwanz, jetzt ganz langsam in ihr hin und her glitt "Da vertraue ich Dir ganz , er muss ja nichts erfahren", sagt er und beginnt sie schneller zu ficken. "Nein Peter, lass das .... ooohh ... nein, ich .. ich .. ich kann doch .. Ooooh ... nicht von dir schwanger werden."

Peter begann Sarah jetzt härter und tiefer zu ficken. "Oh doch, du kannst. Du wünschst dir doch ein Kind, oder?" "oooho .. ja, ich aah... ich wünsche mir ... OH GOTT ... ein Kind, .. aber ....... es geht doch

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 94 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Tobias hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Tobias, inkl. aller Geschichten
Email: tobias@cuckoldinfo.net
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Tobias:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Ehebruch"   |   alle Geschichten von "Tobias"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)