Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Die gewonnene Kreuzfahrt Teil 2 (fm:Grosse Titten, 12955 Wörter) [2/2] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Jun 30 2020 Gesehen / Gelesen: 3667 / 2635 [72%] Bewertung Teil: 9.21 (19 Stimmen)
Beide kommen sich während der Sturmnacht im Autobahnmotel näher und er verliert seine Unschuld bei der vollbusigen Frau

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Monika Mueller Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Die gewonnene Kreuzfahrt © Monikamausstr@web.de Roman in mehreren Teilen Heute Teil 2 Auf einmal glaubte Ralf sich verhört zu haben, als diese Worte aus ihren Mund klang, " Ralf..., willst du hier und jetzt mit mir schlafen", sprach sie mit einer verruchten Stimme, die er noch nie bei seiner Mutsch gehört hatte und sie sah ihn liebevoll an, während sie darauf wartete, dass er antwortete. Als er auf den Teppich starrte, statt sie anzusehen, fuhr sie mit ihrer mütterlichen Befragung fort. "Willst du mit mir liebe machen mein Schatz, willst du den inzestuösen verbotenen Sex mit deiner Mutsch machen", sie lachte, " ist es das mein Schatz, ist es das, was du von deiner sexy MILF willst und von mir erwartest?, ich weiß übrigens was MILF bedeutet, eine reife Frau die du gerne Ficken willst", sagte sie zu ihrem Buben. Abgesehen davon, dass er die Beule unter seiner Bettdecke mit den Händen bedeckte, so wie sie ihn ansah, ließ er seine Erektion nur deutlicher erscheinen, anders zu drehen und in die andere Richtung sein Becken zu drehen, hatte keinen Sinn, vor allem in der Art, wie sie ihn ansah, wusste er, es gab nichts, was er tun konnte seine wachsende Erektion zu verbergen, die seine Hose unter der Bettdecke so zeigte, ja er war inzwischen steinhart und das schlimmste war, er beschwerte sich über den Mangel an Platz da unten.

Ja, der größte Beweis dafür, dass er mit seiner eigenen Mutsch Sex haben wollte, war seine wachsende Erektion, die sich gegen die Decke drückte, " ja, ich meine, nein, es ist nur ein Ausdruck, es tut mir leid, das ist alles falsch ausgegangen", sagte er, denn auf einmal bekam er große Angst, alles bei ihr falsch zu machen und womöglich nicht seinen Mann stehen zu können, oder in dieser Lage selbst zu früh zu kommen und sie so nicht Befriedigen zu können. Aber Doris ließ ihn nicht hängen, sie warf ihm einen langen Blick zu und noch eine längere Pause, bevor sie weitersprach und bevor sie ihre Befragung von ihm fortsetzte. "Sieh mich an", sagte sie. Anstatt sie anzusehen, starrte er auf ihre gut gefüllten BH-Körbchen, ja sie hatte sie Situation noch nicht geändert, sie trug immer noch den heißen BH und er starrte mit weiten Pupillen auf die sehr voluminösen und vollen Eindrücke, die ihre beiden Körbchen in ihrem BH machten, dann anstatt sie anzusehen, starrte er auf ihre Muschi und sah die feuchte Stelle, ja anstatt auf das hübsche Gesicht seiner Mutsch und ihre schönen grünen Augen zu schauen, starrte er diese reife geile kurvige Frau an, die in ihrer Unterwäsche vor ihrem Sprössling stand. Sie sah genau wohin ihr Bub in diesem Moment starrte, " sieh mich an, nicht an meinem BH und nicht an meinem Höschen", sagte sie lachend, " schau mir in die Augen", sagte sie, " schau hoch und nicht da unten", sagte sie und zeigte mit einem Victoryzeichen ihrer Hand auf ihre Augen und er richtete seinen Blick auf sie schöne grüne Augen statt ihrer großen gut gefüllten Büstenhalter, oder ihre getrimmte Muschi.

"Du würdest mich also gerne ficken?", wiederholte sie und starrte ihn an, während sie darauf wartete, dass er antwortete. Als er auf den Teppich starrte, statt sie anzusehen, fuhr sie mit ihrer mütterlichen Befragung fort, " na sag schon mein Schatz, willst du mich, die Frau, die dich geboren hat, wirklich ficken?", sagte sie noch einmal und sah ihren Jungen erwartungsvoll an. Ralf war sprachlos über die Art seiner Mutsch, wie sie sich gab und er konnte nur noch nicken. Abgesehen davon, dass er die Beule unter seiner Bettdecke noch immer total schüchtern mit seinen Händen bedeckte, so wie sie ihn ansah, ließ er seine Erektion nur deutlicher erscheinen. War es etwa ein großer Fehler gewesen, als er seine sexuellen Gefühle für sie ausplauderte, hatte er sich selbst zum Narren gehalten, indem er seine Mutsch als MILF bezeichnet hatte, hatte er sich etwa lächerlich gemacht, indem er Ihr erlaubte zu wissen, dass er sie liebend gerne ficken wollte, peinlich berührt, gedemütigt und sexuell frustriert fühlte er sich schlecht genug, weil er sich sexuell von dieser reifen kurvigen Frau angezogen fühlte. Dann auf einmal, er traute seinen Augen nicht, als sie sich plötzlich bewegte und ihre Brüste im BH mit beiden Händen anhob, er konnte nicht glauben, dass seine Mutsch das vor ihm machte und er sah mit großen Augen zu, wie sie nacheinander ihre großen Brüste aus den Körbchen hob, als wäre sie eine sexy Stripperin auf der Bühne und bereitete sich darauf vor, sich oben ohne vor dem Publikum auszuziehen, dann schenkte sie ihm ein sexy Lächeln, bevor sie ihre nackten Brüste ihrem eigenen Buben zeigte, nur mit seiner Mutsch, im Gegensatz zu jeder Stripperin, die er zuvor im Internetzeitalter auf seinem PC gesehen hatte, war sie für ihn eine verführerische Verführerin, er sah die großen Brüste seiner Mutsch, wie sie aus ihren Körbchen hingen, mit einem Kennerblick konnte er einschätzen, das er mit einer Hand ihre Dinger gar nicht umfassen konnte, so groß waren ihre Brüste, er musste

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 1086 Zeilen)



Teil 2 von 2 Teilen.
alle Teile anzeigen  



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Monika Mueller hat 7 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Monika Mueller, inkl. aller Geschichten
Email: Monikamausstr@web.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Monika Mueller:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Grosse Titten"   |   alle Geschichten von "Monika Mueller"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)