Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Endlich - Träume werden wahr (fm:Das Erste Mal, 1467 Wörter) [1/3] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Nov 16 2020 Gesehen / Gelesen: 7187 / 5577 [78%] Bewertung Teil: 8.70 (50 Stimmen)
Diese Geschichte in 3 Teilen beschreibt den 1. Versuch eines Paares einen erotischen Traum im Rahmen eines Clubbesuches wahr werden zu lassen.

[ Werbung: ]
amateurerotik
Amateur Erotik! Richtige Amateure, nur vom feinsten!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Franz Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Allen unseren Mut zusammen nehmend und alle unsere Bedenken beiseite schiebend steigen wir etwas zögerlich die letzten Stufen hinunter in den Eingangsbereich des uns gänzlich unbekannten Clubs. Nun ja "gänzlich unbekannt", ist allerdings etwas untertrieben, denn zumindest wissen wir dank ausgiebiger Internetrecherche und einem früheren Besuch an einem Nachmittag hier, bei dem wir allerdings nur mit uns beschäftig waren und bei dem der Club auch kaum besucht war, soviel über dieses Etablissement da unten, dass wir wirklich all unseren Mut, gepaart mit großer Neugier braucht, um die letzten Stufen zum Clubeingang zu überwinden.

Dieses Mal, an einem Samstag Abend haben wir wesentlich mehr vor als das letzte Mal, dieses Mal wollen wir einer unserer Phantasien näher kommen. Ja, wirklich lange haben wir uns ausgemalt, was bei unserem ersten wirklich richtigen Clubbesuch, an einem Abend, an dem auch andere Gäste anwesend sind, passieren könnte. Du, die brave 42jährige Ehefrau und ich, ihr 20 Jahre älterer Begleiter, wir wissen nicht wirklich, obwohl wir 1000 Mal darüber phantasiert haben , was auf uns zukommt, und wie viel wir zulassen werden.

Die Dame, die gerade am Kassentresen des Clubs zwei männliche relativ junge Besucher vor uns um ihr Eintrittsgeld bittet, reißt uns kurzerhand aus unseren Gedanken. Große Geldscheine wechseln gerade direkt vor uns die Besitzer, weg von den zwei Kerlen, die dich jetzt gerade ziemlich unverhohlen anglotzen, hin zur Clubbesitzerin, die jetzt uns, die beiden vor uns eher missachtend, freundlich mit einem "Herzlich Willkommen ihr Zwei" begrüßt.

Die beiden jungen Burschen, sicher fast 20 Jahre jünger als du, musternd, würde ich am liebsten mit dir meiner schönen Begleiterin an der Hand auf der Stelle kehrt machen. Das sind genau die Typen, denen ich eigentlich keine Sekunde lang den Umgang mit dir gönnen möchte.

Mein Schöne - doch nicht für die! Was bilden die sich nur ein?

Für die Kerle allerdings, scheint dein so aufregender Anblick als letztes überzeugendes Argument zu dienen, mit großer Freude, ihr für den Clubbesuch gespartes Geld ausgeben zu wollen. Sich gegenseitig angrinsend überreichen sie der Dame die großen Scheine, sodass es uns nicht viel Fantasie kostet, sich vorzustellen, welch lüsterne Gedanken wohl die Gründe ihre fast unverschämt lüsternes Angrinsen sein mögen.

Irgendwie verstehe ich sie ja auch, schließlich bist du die attraktivste, begehrenswertes und zugleich intelligentes Frau, die jemals die Treppen zu diesem Club herunter stolziert ist.

"Wollt ihr zwei Hübschen vorher duschen" fragt uns die Dame am Einlass nachdem wir unser wesentlich geringes Eintrittsgeld für Paare bezahlt haben.

Natürlich wollen wir duschen, unbedingt! Ich freue mich doch schon die ganze Woche auf den aufregenden Moment mit der schönsten Frau des Abends nackig aneinander gekuschelt unter der heißen Regendusche Körperkontakt aufzunehmen.

"Dann also erst ausziehen, dann bei mir Handtücher holen und duschen, dann erst in das Cluboutfit werfen" schlägt uns die Clubangestellte vor und weist uns mit der Hand den Weg zum Umkleideraum, in dem gerade die 2 jungen Männer bei dem Wort "Ausziehen" nochmals zurückgrinsend verschwinden. "Puh, das wird schwierig werden, die von deiner Fährte abzulenken", schießt es mir durch den Kopf, während du mich jetzt geheimnisvoll bezaubernd lächelnd anblickst, sodass ich mit dir, meiner so überaus begehrenswerten Schönen, an der Hand, etwas zögerlich Richtung Umkleideraum weitergehe.

Immer noch Hand in Hand wenden wir uns dem Umkleideraum zu.

Ausziehen, jetzt vor den Kerlen, das wird was werden, denke ich als wir den Umkleideraum, der an 3 Seiten von Spinden begrenzt ist, betreten und auf die Jungs stoßen.

Ich wähle einen der Spinde in der oberen Reihe, will mich ja nicht dauert bücken müssen, weit genug entfernt von den Kerlen, das fehlte noch dass es hier ungewollt zu Annäherungen zwischen ihnen und dir kommen könnte, während du kurzerhand, ich traue kaum meinen Augen,

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 83 Zeilen)



Teil 1 von 3 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Franz hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Franz, inkl. aller Geschichten
Email: franz_mann_2000@yahoo.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Franz:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Das Erste Mal"   |   alle Geschichten von "Franz"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)