Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Masturbationsspiele (fm:Selbstbefriedigung, 1030 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Nov 19 2020 Gesehen / Gelesen: 4369 / 3675 [84%] Bewertung Geschichte: 8.90 (51 Stimmen)
Jana und ihr Stiefbruder Fred nähern sich an. Die nächtlichen Gespräche über Sex und Selbstbefriedigung heizen die beiden mehr und mehr an. Jana langt es nicht mehr nur darüber zu reden. Sie beschließt, per Videochat Fred an

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Kim Succubus Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Es ging schon eine ganze Weile so, dass mein Stiefbruder Fred und ich uns abends über Sex und Selbstbefriedigung unterhielten. Oftmals saßen wir bei ihm oder bei mir zusammen beim Fernsehen und das Thema kam ganz von alleine auf. Wir verstanden uns seit Anfang an gut und es gab auch nie Streitereien. Nach den ganzen Jahren hatten wir wirkliches Vertrauen zueinander. Dass wir beide immer noch solo waren lag gewiss nicht an unserer engen Bindung. Fred war einfach der süße kurzhaarige Typ, der Freund mit dem man Pferde stehlen konnte. Und ich war für ihn die kleine blonde Stiefschwester, die gut aussah und mit der er reden konnte.

Pferde stehlen wollte ich mit ihm nicht. Eines abends saß ich auf meinem Bett. Es war sehr spät geworden. Ich rief Fred, der nebenan in seinem Zimmer auf seinem Bett lag per Videoanruf an. Das Bild war glasklar auf meinem Tablet. Er hatte sein Surface auf dem Schreibtisch stehen. Ich konnte sein Bett sehen und ihn, der noch in Hemd und Hose darauf lässig lag. "Jana!, sagte er. "Kannst du nicht schlafen? Soll ich rüber kommen?" Ich lachte und saß im Schneidersitz auf meinem Bett. "Nein! Ich sehe dich ja auch so!", meinte ich. "Hast du es dir schon gemacht oder tust du das erst nachts?", wollte ich wissen.

Fred schüttelte den Kopf und meinte: "So etwas fragt man doch nicht! Ich frage dich doch auch nicht, was du drunter trägst oder ob du Selbstbefriedigung machst!", sagte Fred. "Na ja, ich war gerade dabei, mich auszuziehen!", meinte ich und öffnete den Reißverschluss meiner zerrissenen engen Jeans. Ich trug einen schwarzen BH und ein schwarzen BH. Die Träger waren schon auf meine Schultern gerutscht. Er hatte mich voll im Bild. Dank Sprachsteuerung konnte ich ohne das Tablet zu bedienen zoomen und den Kamerawinkel verändern.

"Was hast du eigentlich mit den Kondomen unter deinem Kopfkissen vor?", fragte ich nach. "Woher weißt du?", meinte Fred und holte die Packung Kondome unter dem Kopfkissen hervor. "Meinst du die hier? Ach, damit bastel ich Luftballons für die nächste Fete!", kam es von ihm. "Dann zeige mir das mal!", kam es von mir zurück. Bereitwillig packte er eines der Kondome aus und spielte damit herum. "Hey, du wolltest Luftballons machen!", beschwerte ich mich und zog meine Jeans aus. Ich wusste genau, dass er mich beobachtete. "Du hast ja einen rosafarbenen Slip an!", bemerkte er richtig. Ich legte mich so aufs Bett, dass er mich ganz sehen konnte. Dann fing er an, das Kondom aufzublasen.

"Blasen kannst du also auch? Und was macht man jetzt damit?", meinte ich. Er warf das aufgeblasene Kondom hoch und stieß es immer wieder mit den Händen in die Luft. "Man kann damit Volleyball spielen oder auch etwas anderes!", sagte Fred. "Spielen hört sich gut an. Ich hätte Lust etwas zu spielen. Also, wenn du dich ausziehst, lasse ich meinen Slip fallen!", schlug ich ihm vor.

Tatsächlich zog er Socken, Hose und Hemd aus und legte sich wieder aufs Bett. "Soll ich noch einen aufblasen?", fragte er. Ich zog mein Oberteil aus und sah wieder aufs Tablet. Tatsächlich hatte er noch ein gelbes Kondom aufgeblasen und spielte damit. "Blasen kannst du bestimmt auch gut!", meinte er. Da bemerkte er erst dass am Bildschirmrand ein Dildo zusehen war. Den hatte ich senkrecht auf den Schreibtisch gestellt. "Du hast ihn also doch gesehen?", fragte ich und schob ihn weiter ins Bild. Mittlerweile hatte ich meinen Slip auch ausgezogen und zoomte das Bild weiter heran.

"Was liegt denn da auf dem Bett?", fragte er nach. Ich drehte mich um und sagte: "Ach das! Das ist der andere BH passend zu dem Slip! Ich will das du deine Unterhose ausziehst!" Fred konterte gleich mit: "Und du?" Ich lächelte und sagte: "Ich zeige dir, wie ich blasen kann!" Ich setzte einen Kuss auf den Dildo und leckte ihn dann an, bevor ich meinen Mund ganz darauf schob. Derweil zog Fred seine Unterhose aus und ich konnte seinen Schwanz sehen, der sich gerade aufrichtete. Ich zog meinen Mund von dem Dildo und sagte: "Ich habe mir gerade vorgestellt, dass es deiner ist! Ich will, dass du dir ein Kondom überziehst! Ich will es sehen!"

Bereitwillig packte er ein weiteres Kondom aus und rollte es über seinen nun steifen Schwanz. "Ja, geil. Giftgrün sieht toll an dir aus. Fred, ich bin total nass!" Er grinste und sagte: "Ich kann es gar nicht sehen!" Ich zog einen Finger durch meine nassen Schamlippen und legte sie ab. "Hast du gerade deinen eigenen Mösensaft abgeleckt?", fragte er nach. Ich lächelte ziemlich angetan und zoomte zurück, so dass er mich

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 26 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Kim Succubus hat 53 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Kim Succubus, inkl. aller Geschichten
Email: kim.succubus@ist-willig.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Kim Succubus:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Selbstbefriedigung"   |   alle Geschichten von "Kim Succubus"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)