Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Eine heiße Braut entdeckt wie geil Sex gegen Geld sein kann (fm:Schlampen, 2364 Wörter) [3/4] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Nov 20 2020 Gesehen / Gelesen: 3717 / 2660 [72%] Bewertung Teil: 8.24 (17 Stimmen)
Die heiße Braut lässt weiter intensiv und gierig ficken

[ Werbung: ]
mydirtyhobby
My Dirty Hobby: das soziale Netzwerk für Erwachsene


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© garibaldi01 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Mein neues geiles Leben Teil: 3

Am nächsten Morgen brennt, zwar immer noch meine Fotze und auch mein Arsch, aber als ich die geile Latte neben mir liegen sehe, weiß ich genau was ich will! Ich drehe mich sanft zu ihm herum, küsse ihn heiß und liebevoll wach, lecke dann über seine Brust und Bauch, bis ich seinen Schwanz erreiche. Sanft lecke ich ihm den Schaft, bevor ich meine Lippen über ihn schiebe, ihn mit meinem Mund ficke und dabei intensiv sauge und lutsche. Als ich zu ihm herauf schaue sehe ich dir Gier in seinen Augen und so knie ich mich über ihn und schiebe mir seinen harten Schwanz schön tief in meine feuchte Fotze. Das ist so ein gutes Gefühl und so stöhne ich laut auf, bevor ich beginne erst sanft und dann immer intensiver auf ihm zu reiten. Er knetet und massiert mir dabei meine extremempfindlichen Titten und so komme ich schnell das erste Mal an diesem Morgen. Ich reite weiter auf ihm, bis ich erneut komme, um nun abzusteigen und seinen Schwanz ganz tief in den Mund zu nehmen. Gierig lutsche und sauge ich ihn nun intensiv, bis er mir die erste Ladung Sperma am frühen Morgen spendiert. Es ist immer wieder erstaunlich welche Mengen er mir in den Mund spritzt, ich schlucke genussvoll und gierig alles herunter, um seinen Schwanz nun wieder perfekt sauber zu lutschen.

Nach einer kleinen Pause schickt er mich als erstes ins Bad, da er noch einige Telefonate führen muss, als ich nach 20-25 Minuten zurück bin, küsst er mich intensiv. Dann zeigt er aufs Bett und meint: "Dort liegt dein Outfit für den Vormittag, zieh dich schonmal an!!!" Als er im Bad verschwunden ist gehe ich zum Bett, darauf liegt ein ziemlich kleiner String, und ein Hosenanzug / Overall und vor dem Bett stehen ein Paar 10cm hohe Schuhe. Also ziehe ich den String an, der sich wunderbar in meine Fotze zieht und dann den Hosenanzug drüber. Nachdem ich nun noch die Schuhe anhabe gehe ich ein paar Schritte durch das Zimmer, dabei zeiht sich der dünne Stoff direkt tief in meine Fotze hinein. Als ich vorm Spiegel ankomme kann ich meine fast jede Nuance meiner dicken Fotze erkennen, so als wenn ich nackt herumlaufen würde. Dazu wippen meine Titten wunderbar hin und her und meine harten Nippel drücken wunderbar durch den dünnen Stoff. Am Rücken gibt es ein schmales, aber tiefes Dekolleté, das fast bis zur Arschspalte reicht, und so will er also mit mir los, super, da werden mir die geilen Kerle wieder nachlaufen.

Als er aus dem Bad kommt und mich sieht schaut er mich geil an und meint dann: "Du siehst geil aus, meine kleine Schlampe!!! Ich liebe es, wenn Frauen, wissen wie sie sich am besten präsentieren können!!!! Komm lass uns frühstücken gehen!!!!" Als wir unten ankommen und ich auch meinen High Heels aus dem Aufzug komme, mit meinen wippenden Titten und der perfekt präsentierten Fotze, schauen mir alle nach. Die einen gierigen, die anderen eher abwertend und / oder mit hochgezogener Nase. Nach ein paar Minuten habe ich mich daran gewöhnt und genieße es nun die Anwesenden auch ein wenig zu provozieren, in dem ich meinen gierigen Körper perfekt in Position bringe.

Nach dem Frühstück gehen wir noch kurz auf unser Zimmer, um dann in die Stadt zu fahren. Dort gehen wir als erstes in ein Klassisches Museum wo wir uns etwa 2-3 Stunden aufhalten und nur unterwegs sind. dabei reibt mein Hosenanzug die ganze Zeit durch meine Fotze aber vor allem an meinem Kitzler, sodass ich immer geiler werde. Das schlimme ist nur, dass er nichts unternimmt, um bei mir irgendwie den Druck abzubauen ganz im Gegenteil, er scheint es zu genießen, dass ich langsam immer geiler werde.

So schlendern wir durchs Museum, dann gehen wir sehr gut Essen und immer noch keine Entspannung, im Gegenteil, meine Fotze platzt fast. Anschießend gehen wir noch ein bisschen schoppen, dabei kauft er mir noch zwei schicke Kleider, beide sehr kurz und sehr sexy. In der Umkleidekabine darf ich ihm dann einen blasen, wobei er nun seinen Druck abbaut, während mein Pegel noch etwas steigt. Nachdem ich gierig seine wunderbare Portion geschluckt und seinen Schwanz perfekt sauber gelutscht habe, gehen wir zur Kasse und dann weiter. Ein paar 100 Meter weiter geht er nun mit mir in einen Sexshop, dort kauft er mir einen geilen Dildo, einen Plug für meinen Arsch und einen Satz Gewichte, die man den Schamlippen befestigt und einen weiteren Satz Liebeskugeln. Die Kugeln und den Plug, schiebt er mir sofort in meine extremnasse Fotze und meinen Arsch, um dann mit mir loszugehen.

Kaum das wir wieder in der Fußgängerzone sind, vergrabe ich meinen Kopf

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 155 Zeilen)



Teil 3 von 4 Teilen.
alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
garibaldi01 hat 31 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für garibaldi01, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für garibaldi01:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Schlampen"   |   alle Geschichten von "garibaldi01"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)