Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Carola (1) Ängste und Leiden (fm:Romantisch, 17230 Wörter) [1/4] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Dec 12 2020 Gesehen / Gelesen: 11617 / 9120 [79%] Bewertung Teil: 9.81 (274 Stimmen)
Fortsetzung von der Suche nach der richtigen Liebe. Ist Carola mit ihrer Vergangenheit den Anforderungen von Dennis gewachsen, oder gibt es eine überraschende Lösung?

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© rudirabe Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Dennis sah Carola aufmunternd an. Sie nickte und wenig später trafen sie sich im Schwimmbad. Natürlich war Carolas Fitness deutlich gestiegen, zügig aber schweigsam schwamm sie neben ihm her durch das Becken. "Ich denke wir werden dir jetzt ein Firmenauto besorgen", sagte Dennis plötzlich, bei einer kurzen Pause am Beckenrand.

Sie zuckte mit den Schultern und schüttelte den Kopf. "Ich habe keinen Führerschein".

"WAS hast du? Das gibt es doch nicht. Ein Mensch der in der heutigen Zeit keinen Führerschein hat in diesem Alter, gibt es das noch?"

"Ich hatte zuerst kein Geld, und anschließend............"

"Wir werden dich sofort anmelden, wie willst du denn zur Arbeit kommen, wenn ich nicht da bin?"

"Von meinem Zimmer aus, ist es nicht so weit wie von hier und ich kann mit dem Fahrrad fahren oder auch mit dem Bus."

"Was heißt von deinem Zimmer aus, ich denke du bleibst hier, bei uns?"

Sie schüttelte traurig den Kopf. "Lieber nicht, sonst gewöhne ich mich noch daran wie schön es ist, in so einem Haus zu leben."

Er ging auf sie zu. "Könntest du dir nicht vorstellen hier zu leben, mit mir und Marianne zusammen?" sagte er leise und sanft, knapp vor ihr stehend und spitzte die Lippen leicht zu einem Kuss.

Doch Carola wich zurück. "Dennis, es ist für mich momentan wunderbar. Ich denke beinahe du hast mir das Leben gerettet. Aber wie geht es weiter? Du wirst nie und nimmer eine Frau wie mich heiraten, ohne Geld, mit meinem Aussehen und den kleinen Brüsten. Das ist nichts zum Repräsentieren in deiner Gesellschaftsebene. Außerdem bin ich vielleicht noch etwas altmodisch und könnte es nicht ertragen, wenn mein Partner die ganze Zeit fremdgeht. Zudem möchte ich mir selber ein bisschen was aufbauen, Geld verdienen eine Wohnung haben, auch wenn sie noch so klein ist. Nie wieder möchte ich auf der Straße landen und durch das soziale Netz fallen. Ich habe es erlebt, wie es ist mit einem Mann zusammenzuleben der sagt, dass er viel Geld hat und einem verspricht die Welt zu Füßen zu legen, und als ich aufgewacht bin war alles nur noch Horror."

Sie sah ihn mit Tränen in den Augen an. "Das will ich nie mehr erleben. Bitte erspare mir das."

Er war erschrocken und starrte sie an.

"Wer sagt, dass ich mich mit dir nicht zeigen kann, das interessiert mich mal als allererstes?"

"Danica hat mich heute auf der Toilette getroffen und angeredet."

"Was hat die dir gesagt?" Seine Stimme wurde laut.

"Sie hat gesagt, dass selbst sie nicht deinen Anforderungen genügt hat, und du nach einer absolut perfekten und makellosen Frau schaust um mit ihr Kinder zu haben, und zudem noch, genauso wie dein Vater nichts auslassen wirst, was Frauen anbelangt. Sie hat mir erzählt, dass du während du mit ihr zusammen warst immer wieder mit anderen Frauen geschlafen hast und sie nicht mehr berührtest. Zudem hast du sie in jeglicher Hinsicht stark eingeschränkt, nicht an geschäftlichen Aktionen teilhaben lassen und finanziell wolltest du sie mit einem Ehevertrag über den Tisch ziehen, dass sie im Falle einer Trennung nur mit dem allernötigsten versorgt gewesen wäre."

Dennis platzte fast vor Wut. "Und das hast du alles geglaubt? Hast du schon mal mit Marianne über mich und auch Danica gesprochen?"

"Nein, das habe ich mich noch nicht getraut."

"Dann lässt du dich von einer eifersüchtigen, falschen Schlange einwickeln, ohne mit einem anderen Menschen oder gar mit mir darüber zu reden und triffst dann Entscheidungen? Carola ich bin schwer enttäuscht von dir," sagte er leise, stieg aus dem Becken und ging zur Türe.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 1937 Zeilen)



Teil 1 von 4 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
rudirabe hat 16 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für rudirabe, inkl. aller Geschichten
Email: dieseraben@web.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für rudirabe:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Romantisch"   |   alle Geschichten von "rudirabe"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)