Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Die Fremde (fm:Lesbisch, 5315 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Feb 05 2021 Gesehen / Gelesen: 5619 / 4545 [81%] Bewertung Geschichte: 9.37 (81 Stimmen)
Zwei junge Frauen lernen sich kennen und es knistert zwischen den Beiden.

[ Werbung: ]
mydirtyhobby
My Dirty Hobby: das soziale Netzwerk für Erwachsene


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Wlutz Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Es war Sommer und die letzten Tage schon richtig heiß. Vormittag schon über 25 Grad. Vanessa hatte ein paar freie Tage und auch etwas Langeweile. Sie stand vor dem Kleiderschrank und räumte etwas auf. So wie es eben Frauen ab und zu mal machen. Das kann weg und das andere kommt nach hinten in den Schrank.

Es war fast Mittag und schon sehr warm in der Wohnung und Vanessa hatte ihre Jeans schon ausgezogen. Als sie so beim aufräumen war, wurde ihr noch wärmer. Sie zog sich das T-Shirt über den Kopf. Als sie es weggelegt hatte, sah sie sich im großen Spiegel. Sie betrachtete sich und fand sich schön, so wie sie da stand. JA, sie hat eine schöne Figur. Ihre Hände gingen zu Ihrem Brüsten, welche unter dem BH verborgen waren. Mit prüfenden Griffen hielt sie ihren Busen in den Händen. Nun verschwanden diese hinter ihrem Rücken und öffneten den BH. Sie fand es als Erleichterung, als die Träger von Ihren Schultern rutschten. Sie betrachtete sich wieder in ihrem Spiegelbild. Fast nackt stand sie nun da. Warum sollte sie den String jetzt nicht auch noch ausziehen? Sie liebte es ja auch ohne Sachen zu sein. Schnell war der String nach unten gezogen und landete mit einem Schwung neben dem BH auf dem Bett.

Wieder betrachtete Sie ihr Spiegelbild. Ihre Hand lag auf ihrem flachen Bauch und streichelte ihn. Sie sah ihre glatte Muschi, welche sie erst am Abend zuvor rasiert hatte. Sie fühlte die Lippen, als sie darüber strich. Ihr gefiel das Gefühl sich darüber zu streicheln. Vanessa setzte sich auf das Bett und schaute sich weiter im Spiegel an. Sie spreizte ihre Beine und dabei öffneten sich auch ihre Schamlippen etwas. Es war schon ein guter Anblick und auch noch ein Schöneres Gefühl als Ihre Finger sie zwischen ihren Beinen berührten. Sie öffneten die Beine noch weiter und nun konnte sie noch besser sehen. Mit ein paar Handgriffen legte sie sich ein paar Kopfkissen zurecht und ließ sich nach hinten darauf fallen. Ihre Hand lag zwischen ihren Beinen und sie konnte sich dabei weiter im Spiegel beobachten. Zwischen ihren Lippen begann es zu glänzen und ihre Geilheit wurde immer stärker. Ihre Finger bewegten sich schneller und Vanessa hatte ihre Augen geschlossen. Es dauerte nicht mehr lange, bis ein schöner Orgasmus durch ihren Körper fuhr. Langsam kann sie wieder zu sich. Wenn sie gekommen war, dauert es immer etwas bis sie wieder so richtig klar ist.

Vanessa stand auf und sah den offenen Schrank und stellte fest, dass sie dringend ein paar neue Sachen brauchte. Sie zog sich ein leichtes Sommerkleid über und betrachtete sich in Spiegel. Es war ein schönes Kleid, passte sehr gut. Es ging bis etwas zu den Knien. Vanessa griff nach ihren Slip auf dem Bett und überlegte kurz. Ach es würde schon keiner merken, wenn sie heute mal ohne ging. Außerdem ist es ein schön, mal unten nichts zu tragen und sie legte den String wieder auf das Bett. Sie zog sich die Sandalen an die Füße, nahm ihre Tasche und schon zog die Wohnungstür hinter sich ins Schloss.

Bis in das nächste Einkaufscentum war es nicht weit. Vanessa schlenderte durch die Läden und schaute sich so einiges an. Da sah sie zwischen den Kleiderständern eine junge Frau. Sommerkleid und kurze schwarze Haare. Irgendwas machte sie neugierig und sie schlenderte unauffällig in ihre Richtung. Nur wo war sie? Sie war weg einfach weg. Sie hätte sie ja gerne mal näher angeschaut.

Also raus aus dem Laden und rein in den nächsten. Dort sah sich ein paar Oberteile an. Ein Paar hatte sie in die engere Wahl gezogen und über den Arm gelegt. Plötzlich kam alles in Rutschen und fiel auf den Boden. Vanessa ging einen Schritt zurück und wollte sich gerade bücken, als sie mit jemanden zusammen stieß. Sie drehte sich um und vor ihr stand die junge Frau in ihrem Sommerkleid. Beide waren von dem Zusammenstoß erschrocken und jede versuchte so was wie Entschuldigung zu sagen. Aber beide mussten dann doch nur lachen. Dabei fiel Vanessa ihr Blick auf den weiten Ausschnitt der jungen Frau. Der war richtig gewagt und ließ viel blicken. Schnell schaute sie ihr aber in das Gesicht. Sie wollte ja keine peinliche Situation herauf beschwören. Sie hatte ein freundliches Lächeln und eine lustige kleine Stupsnase mit ein paar Sommersprossen. "Ähm ... runterfallen" sagte Vanessa und zeigte auf die Oberteile, welche am Boden lagen. Zur gleichen Zeit bückten sich beide und stießen mit ihren Köpfen zusammen. Nun hockten sie am Boden zwischen den Ständern mit den Sachen, hielten sich ihre Köpfe und lachten wieder. Es war schon komisch, als wenn sie sich schon lange kannten. So vertraut war das Lachen. Die Fremde half Vanessa beim

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 563 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Wlutz hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Wlutz, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Wlutz:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Lesbisch"   |   alle Geschichten von "Wlutz"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)