Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Die Sklavin Jasmin und Gutsherr Sir John (Teil 8):Ehejahre von Jasmin und Claire (fm:Dominanter Mann, 6899 Wörter) [8/8] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: May 18 2020 Gesehen / Gelesen: 1411 / 1088 [77%] Bewertung Teil: 9.60 (15 Stimmen)
Der achte Teil beschließt die Geschichte um die Sklavinnen Jasmin und Claire und beschreibt wie ihr Leben nach der Hochzeit von John und Jasmin weiter ging.

[ Werbung: ]
nightclub
Nightclub EU! Die heisseste Deutsche Porno Filme!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Dr. Heinrich Faust Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Wir erinnern uns: Der siebte Teil unserer Geschichte endete mit der Hochzeit von Jasmin und John und damit, dass Claire endlich eine Verabredung mit einem geeigneten Kandidaten hatte. Werfen wir zunächst einen Blick auf das Ehepaar.

Die Ehe verlief weitgehend harmonisch, die Beiden liebten sich und das blieb so über viele Jahre. In den ersten Ehejahren gebar Jasmin zwei süße kleine Mädchen, die der ganze Stolz ihrer Eltern waren. Trotz ihrer turbulenten Vorgeschichte verlief die Ehe ohne echte Krisen. Allerdings gab es am Anfang Grundsätzliches zu klären. John hatte 25 Sklavinnen, von denen einige nur für die Arbeit gedacht waren, aber etliche hatten die Nebenaufgabe ihrem Herrn sexuelle Freuden zu schenken. Jasmin kam schnell dahinter, dass John sich gern und häufig im Reitstall von den Mädchen, die seine Pferde pflegten, einen blasen ließ und wütend verbot sie das sowohl ihrem Mann als auch den Mädchen.

Jasmin ging dabei energisch vor, tobte wild vor ihrem Mann und nahm diesen mit Peitsche und Rohrstock bewaffnet mit in den Stall. Dort hielt sie den fünf Pferdemädchen eine Standpauke, befahl ihnen sich nackt auszuziehen und sich vornüber zu beugen. Dann bekamen sie jeweils 50 Hiebe mit dem Rohrstock auf den nackten Po, Jasmin wechselte sich dabei mit John ab, der etwas unwillig seine eigentlich wertgeschätzten Sklavinnen verdrosch.

Anschließend mussten die Mädchen sich mit gespreizten Beinen auf den Rücken legen und um die Peitsche bitten. Jede bekam zehn Hiebe über die Brüste und 20 auf ihre niedlichen rasierten Vötzchen. Am Ende drohte Jasmin jedem der Mädels es zu verkaufen, wenn es noch einmal Sex mit ihrem John hätte.

John war natürlich verdrossen, weil er trotz seiner Ehe gern weiter Sex mit den Sklavinnen gehabt hätte (seiner Ansicht nach "zählte das nicht"), aber Jasmin drohte sofortige Trennung an und so fügte sich John in sein Schicksal. Allerdings bot ihm seine Frau auch sämtliche Freuden der Lust. Als John das Kamasutra las dachte er, dass Jasmin da wohl sämtliche Stellungen mit ihm schon ausprobiert hätte. Zu ihren erotischen Spielereien gehörten natürlich auch Stock und Peitsche, aber das Ganze war nur spielerisch, sehr hart ging es nicht zu und meistens machte es beide so geil, dass sie schnell im Bett landeten.

Wagen wir einen Abstecher zu Claire, die am Ende des siebten Teiles der Geschichte den Brautstrauß fing und sich mit dem jungen Arzt William zu einem Picknick verabredete. Am Sonntag nach der Hochzeit trafen sie sich: Claire brachte einen Korb mit Essen, William stiftete den Wein und hatte ein Boot gemietet. Mit dem Boot ruderte er unser Schneewittchen brav um den See und dann legten sie in der Seemitte auf der sogenannten Liebesinsel an, wo sie die Utensilien für das Picknick aufbauten.

Durch das Rudern bei 30 Grad war William bereit für eine Abkühlung und sprang gleich in den See. Claire lief direkt hinterher und spritzte William nass. Kurz danach rangelten sie im Wasser, es kam zu ersten Küssen und als er das Schneewittchen eng an sich zog machte sie "Ohhh" weil sie seine Erektion spürte. Wenige Minuten später trug William seine neue Freundin an Land und vor den Blicken neugieriger Badender verborgen ging es leidenschaftlich aber diskret hinter Büschen weiter. Schnell waren beide nackt und nachdem sie sich ausgiebig oral verwöhnt hatten drängte William zwischen die Beine der Schönen.

"Vielleicht sollten wir das nicht machen, du könntest schwanger werden ...", meinte William im letzten Augenblick. "Nein, nein - meine Tage kommen Anfang nächster Woche, ich bin über die gefährliche Phase hinaus!", antwortete Claire und öffnete erwartungsvoll ihre Beine. William lag dann auf ihr und sie hatten leidenschaftlichen Sex. Am Ende ergoss er sich in nicht enden wollenden Strömen in Claire, die ihre Beine fest um ihn geschlossen hatte.

Danach aßen sie den Kuchen, tranken Kaffee aus der Thermoskanne, knutschen verliebt und sprachen dem Rotwein zu, der schnell geleert war. Später ging es nochmal ins Wasser und das endete wie beim ersten Mal, nur dass Claire diesmal auf allen Vieren ihren Partner empfing, der begeistert das Wippen ihres Hinterns verfolgte und sie kräftig rannahm. Mit einem "Doppelt hält besser!", spritzte er die zweite kräftige Ladung in unser Schneewittchen.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 697 Zeilen)



Teil 8 von 8 Teilen.
alle Teile anzeigen  



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Dr. Heinrich Faust hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Dr. Heinrich Faust, inkl. aller Geschichten
Email: heinrich.faust@freenet.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Dr. Heinrich Faust:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Dominanter Mann"   |   alle Geschichten von "Dr. Heinrich Faust"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)