Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Ich wurde Schwanger und wusste nicht von wem lt.Teil (fm:Grosse Titten, 6241 Wörter) [5/5] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: May 23 2020 Gesehen / Gelesen: 2739 / 1844 [67%] Bewertung Teil: 9.13 (15 Stimmen)
Jetzt wirklich der letzte Teil der Geschichte, davor war Teil 4. Jan darf noch einmal........

[ Werbung: ]
lesbentest
Lesbentest! Nur hier Lesbensex PUR! Hier klicken!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Monika Mueller Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Ich wurde Schwanger, wusste nicht von wem.., und machte dabei noch einen großen Fehler... © Monikamausstr@web.de Roman in fünf Teilen, heute letzter Teil 5 (Bitte erst die vorherigen Teile 1 bis 4 lesen)

Mein Mann löste artig seine Wette ein und ließ uns beide alleine, Wettschulden sind nun mal Ehrenschulden und ich gab mich ohne Tabus meinen Sprössling hin und genoss es, wie er sich auf das Bett legte und ich mich von hinten an ihn kuschelte, denn ich wollte jetzt in diesem Moment nicht so einen 08/15 Sex erleben, sondern es ihm unvergesslich machen.

Aufgrund der anderen Art der Löffelchenstellung, konnte er mich besser und intensiver spüren, dabei drückte ich ihm meine Brüste in seinen Rücken, " bleib so liegen mein Schatz", flüsterte ich in sein Ohr und biss ihm zärtlich in sein Ohrläppchen und presste meine große Oberweite noch fester an seinen Rücken und er spürte sie intensiv, denn er stöhnte leise auf und ich wusste, auf der anderen Seite hatte er bestimmt mit einer Mörderlatte zu kämpfen und in ihm löste das bestimmt eine warme Welle aus. "Gefällt dir, was du hinten an deinem Rücken spürst?, es ist mehr als bei deinen süßen Klassenkameradinnen aus der Schule, bestimmt habe ich viel mehr, oder magst du die Vorstellung nicht, wie ich mich an deinen heißen Körper drücke?", drang plötzlich ihre Stimme an seinen Ohren, es war nicht schwer zu erraten, sofort legte sie ihre Hände auf seine Oberschenkel und streichelte ein paar Zentimeter neben seiner Mörderlatte seine Haut, dessen Häärchen sich aufrichteten.

"Eine wunderbare Vorstellung Mutsch!", stammelte Jan und er war über sich selber erstaunt, in dieser Situation lief alles von alleine, er sah sich dabei eher von außen, als wenn er auf einmal ferngesteuert wurde. Die Stelle wurde sofort warm und Jan zuckte zusammen, seine Mutch hinter ihr lachte leise und dann begann sie ihre Hände zu bewegen, kreiste mit den Handflächen über seinen Schenkel, " wunderbar, diese Jugend, ein Jungbrunnen für Frauen wie mich, es ist so schön das für reife kurvige Frauen, wie michso viel vitales Frischfleisch wie deines herumläuft. Ja Jans Mutch wusste genau, wie sie ihrem Sprössling schmeicheln musste, daher stöhnte er auf, als er ihren Busen noch intensiver an seinen Rücken drücken spürte und gleichzeitig ihre Hand vom Oberschenkel zwischen seinen Beinen rutschte und sie ohne Vorwarnung nach seinem Sack griff und Monika kraulte ihrem Sprössling die Eier und schien sie zu testen.  "Lass mal sehen, was ich da in meinen Händen fühle", flüsterte sie und schob die Bettdecke etwas beiseite und ihr lief das Wasser im Munde zusammen, als sie seinen Steinharten sah.

Sofort fixierten ihre Augen seine Männlichkeit, ihre Zunge fuhr ihr über die roten Lippen. "Ansehnlich, wirklich schön!", hörte er seine Mutch wie durch einen Filter sprechen, sah währenddessen, wie sie sich noch näher an ihn presste. Ja die Brüste seiner Mutch waren von Natur aus wunderbar groß mit dicken, dunklen Nippeln, die hart abstanden und wie kleine Dolche in seinen Rücken drückten, ein Gefühl am Rücken die ihn aufwühlte, am liebsten hätte er sich gedreht und hätte sich ohne Erbarmen auf seine Mutch gestürzt und das getan, was ein Mann bei einer Frau in so einer geilen Situation tun würde. "Zeig mir mein Schatz, wie du es mit dir selber machst, ich will sehen, wie du dich ergießt, dabei mich ansiehst, deine Vorstellungen nur um mich kreisen, ich will der Grund dafür sein, in deinen Gedankens sein, wenn es soweit ist!", flüsterte sie mit einem verruchten Ton und setzte sich auf und stieg auf seine Unterschenkel und lächelte ihren Sprössling an.

Wie mechanisch griff Jan sich an seinen steifen Schwanz, während seine Mutch auf seinen Unterschenkel saß und mit einer Hand ihre Brüste walkte, ihre andere Hand rutschte tiefer, drängte sich zwischen ihre Schenkel, zog den engen Tanga hoch in den Schritt und deutlich waren ihre wulstigen Schamlippen zu erkennen, die sich unter dem Stoff abzeichneten. Dazwischen breitete sich ein nasser, dunkler Fleck aus. Jan wichste sich selbst und starrte auf diese Stelle, auch als sie ihren Mittelfinger dazwischen schob, dabei kamen ihm ihre langen Fingernägel besonders in sein Blickfeld. Sie hoben sich vom dunklen, unifarbenen Hintergrund gut ab. Jan wurde schneller, konnte es kaum aushalten, die Situation war ungewöhnlich, überforderte seine Sinne, sich selbst noch lange zurückhalten war nicht möglich, seine Mutch war nicht daran interessiert es länger dauern zu lassen als nötig.  "Lass es kommen, mach schon, ich will es sehen, spritz es mir auf die Brüste, ich will deine Lust auf mir spüren, will sehen, wie stark ich dich

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 515 Zeilen)



Teil 5 von 5 Teilen.
alle Teile anzeigen  



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Monika Mueller hat 6 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Monika Mueller, inkl. aller Geschichten
Email: Monikamausstr@web.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Monika Mueller:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Grosse Titten"   |   alle Geschichten von "Monika Mueller"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)