Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Es war einmal ... (fm:Verführung, 5964 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: May 23 2020 Gesehen / Gelesen: 3436 / 2882 [84%] Bewertung Geschichte: 8.84 (62 Stimmen)
Müllersbursche Hans erfährt von einem verwunschenen Nachbarskönigreich. Er macht sich auf den Weg in ein Abenteuer.

[ Werbung: ]
mydirtyhobby
My Dirty Hobby: das soziale Netzwerk für Erwachsene


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Schreiberin Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Es war einmal ...

... der junge Müllersbursche Hans, der tagaus tagein in der Mühle des Müllers Friedrich arbeitete.

Jeden Tag schleppte er die Säcke mit dem Getreide, überwachte die Mühlsteine und fegte den Boden.

Eines Tages kam ein Fremder des Weges und bat um etwas Wasser.

Während er in der Sonne saß und sich erfrischte, erzählte er vom Nachbarskönigreich, das unter einen Fluch gefallen war.

Alle dort schienen zu schlafen, tief und fest, niemand konnte sie wecken, und das ganze Schloss war von einer dichten hohen Dornenhecke umwachsen.

Nur der Burschen, dem es gelingen würde, bis zur Königstochter durchzudringen und sie zu wecken, konnte den Fluch brechen.

Zudem würde er die Prinzessin zur Frau bekommen und das halbe Königreich.

Hans ging diese Geschichte nicht mehr als dem Kopf.

Nach zwei Tagen bat er den Müller um seinen Abschied und seinen noch ausstehenden Lohn, und machte sich dann - mit dem Bündel, das die Müllersfrau ihm geschnürt hatte und das seine Wegzehrung enthielt - auf den Fußmarsch.

Nach zwei weiteren Tagen erreichte er das Schloss im Nachbarskönigreich.

Tatsächlich wurde es von einer dichten hohen Dornenhecke umschlossen, mit langen spitzen Dornen, die so fest ineinander verhakt waren, dass es wirklich kein Durchkommen gab.

Hans ging an der Hecke entlang, auf der Suche nach einem Durchschlupf, doch er konnte keinen entdecken.

Stattdessen kam er an eine windschiefe Holzhütte.

Kräuter hingen zum Trocknen von der Dachkante, Rauch kam aus dem kleinen Kamin und während er noch überlegte, ob er an die kaputte Holztür klopfen sollte, öffnete sie sich von innen und eine alte gebeugte Frau kam heraus.

Sie trug zerlumpte Kleidung, hatte fettige graue Haare unter einem Kopftuch und eine dicke Warze auf der Oberlippe.

Tatsächlich war ihre Nase auch lang und krumm.

Sie lächelte ihm zu als sie ihn dort stehen sah.

Ihre wenigen verbliebenen Zähne waren schwarz.

"Sei gegrüßt, junger Bursche! Willst Du ins Schloss, die Prinzessin retten?"

' Das geht Dich nichts an, Du alte Schachtel!' dachte Hans bei sich.

Laut sagte er: "Ja. Deswegen bin ich hier!"

Die Alte lachte knarzend.

"Wenn Du ins Schloss willst musst Du mit eine Gefälligkeit erweisen!"

"Und was für eine Gefälligkeit?" erkundigte sich Hans mit einem unguten Gefühl.

Die Alte grinste zweideutig und zog kurz ihren Lumpenrock hoch.

Hans erhaschte einen Blick auf ihren dürren fahlen Unterleib.

Hautfalten schlabberten um ihre kurzen Oberschenkel.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 977 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Schreiberin hat 7 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Schreiberin, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Schreiberin:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Verführung"   |   alle Geschichten von "Schreiberin"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)