Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Ein Jugendtraum geht in Erfüllung (fm:Ältere Mann/Frau, 7640 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Mar 24 2021 Gesehen / Gelesen: 11116 / 9865 [89%] Bewertung Geschichte: 9.47 (127 Stimmen)
Seitdem ich im Teenageralter anfing mich für Frauen zu interessieren, war Jutta, unsere Nachbarin und Mutter von zwei meiner Freunde, Hauptdarstellerin in meinen Fantasien. Einige Jahre später passiert das, wovon ich jahrelang träumte..

[ Werbung: ]
sadorado
BDSM bei Sadorado, die knallharte Flatrate!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Timtom69 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Bevor es erotisch wird muss ich Euch mit in meine Jugend nehmen. Denn dort fing alles an.   Im Alter von zehn Jahren zog ich mit meinen Eltern in ein Reihenhaus vor den Toren von München. Ich fand in der Nachbarschaft direkt Anschluss und freundete mich mit den Kindern aus der Nachbarschaft an. Direkt neben uns wohnte eine Familie mit zwei Kindern. Das Familienoberhaupt war Jürgen, Ehemann unserer Nachbarin Jutta mit den beiden Jungen Manuel und Lukas. Die beiden Jungs wurden sofort zu guten Freunden. Wir verbrachten jede freie Minute zusammen. Am liebsten tobten wir in unserem Garten. Da sich meine Eltern mit Jürgen und Jutta sofort anfreundeten, wurde nach dem Entfernen des kaputten Gartenzauns auf das Erreichten eines neuen Zauns verzichtet. So konnten wir Jungs ohne Hindernisse im Garten toben und beide Familien im Sommer zusammen Grillen.   Die Jahre vergingen und beide Familien verstanden sich unverändert gut. Sogar an Heiligabend trafen wir uns nach der Bescherung und wir Jungs inspizierten unsere Geschenke.   Als ich dann irgendwann anfing mich für das andere Geschlecht zu interessieren, merkte ich sehr schnell, dass Mitschülerinnen, gleichaltrige Nachbarinnen oder die Sandkastenfreundin von früher mich wenig interessierten. Ich fand beispielsweise meine Englischlehrerin heiß, aber - vor allem - Jutta, die Mutter meiner Freunde, eine Freundin meiner Mutter, meine Nachbarin. Sie wurde zur Hauptdarstellerin meiner Wichsfantasien. Jedes Mal beim Wichsen stellte ich mir vor, wie ich es mit Jutta treibe. Im Sommer, wenn sie sich im Garten sonnte, schlich ich mich auf unseren Balkon, um ihren makellosen Körper im Bikini zu begutachten. Zu ihrem Äußeren muss man wissen, dass sie nicht blond, sondern rothaarig ist. Eine üppige Oberweite sucht man bei ihr vergebens. Ich schätze ungefähr eine Handvoll Möpse. Ihr Bauch ist flach, der Arsch nicht klein, aber auch nicht groß. Irgendwie aber knackig und geil. Ihre Beine sind wie ihr Hintern. Bisschen Speck, aber der war genau richtig verteilt. Für mich waren ihre 1,70m von Kopf bis Fuß geil. Wenn ich sturmfrei hatte, zog ich mir meine Badehose an und legte mich auch in den Garten. Ich wollte unter keinen Umständen, dass meine Mutter etwas bemerken würde. Denn durch das Kopfkino und die leichtbekleidete Milf bekam ich jedes Mal einen Steifen. Sobald die Bauchlage unerträglich wurde, verschwand ich in mein Zimmer und holte mir einen runter.   Ich war inzwischen fast volljährig und sammelte meine ersten praktischen Erfahrungen im Bett. Leider mit jungen Frauen in meinem Alter. Meine Traumfrau war unverändert Jutta, daran änderte sich nichts. Was sich leider änderte, war die Freundschaft zu Manuel und Lukas. Obwohl wir nie Streit hatten, lebten wir uns irgendwie auseinander. Die Interessen gingen in komplett unterschiedliche Richtungen. Lukas hatte nur noch Augen und Ohren für sein Schlagzeug, während sein Bruder Manuel zum absoluten Streber mutierte und sich nur noch für die Schule interessierte.   Kurz nach meinem 18. Geburtstag änderte sich dann für alle Beteiligten etwas. Jürgen und Jutta trennten sich und zogen aus ihrem Haus in zwei getrennte Wohnungen. Meine Mutter und Jutta blieben weiterhin befreundet, aber trotzdem sah ich meine Traumfrau natürlich viel weniger als die letzten Jahre. Kein Bespannen mehr im Sommer, das fiel alles weg.   Was blieb waren meine Träume. Die Vorstellung, dass sie nachts alleine und unbefriedigt im Bett liegt und sich alleine zum Höhepunkt treibt, machte mich verrückt. Ich wusste auch, dass sie von der (sexuellen) Lage genervt war, aber trotzdem traute ich mich nicht, einen Versuch zu starten sie zu vögeln. "Was will eine Frau mit Ende 40 schon von einem gerade Volljährigen?" war mein Gedanke, der mich daran hinderte in die Offensive zu gehen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich ja nicht wirklich was zu verlieren hatte. Im schlimmsten Fall hätte Jutta es meiner Mutter verraten. Und dann? Vor die Tür hätten mich meine Eltern sicher nicht gesetzt.   Nachdem ich die Schule erfolgreich beendet hatte, begann ich in einem örtlichen Fitnessstudio eine Ausbildung zum Fitnesstrainer. Sport allgemein, ganz besonders das Laufen und Krafttraining, waren inzwischen eine richtige Leidenschaft von mir geworden. "Das Hobby zum Beruf machen" - was gibt es denn schöneres?   Durch das regelmäßige und intensive Training hatte ich einen durchtrainierten Körper inklusive Sixpack. Ich konnte mich mit meinen mittlerweile 20 Jahren nicht beschweren, denn an Möglichkeiten Frauen kennenzulernen scheiterte es nicht. Ich hatte jedoch unverändert kein Interesse an Gleichaltrigen. Egal, wie groß die Möpse oder geil ihr Arsch auch war. Trotzdem hatte ich immer mal wieder Beziehungen mit Frauen im gleichen Alter (ok, eine war mal 2 Jahre älter als ich) und sammelte Erfahrungen. Ich entdeckte meine sexuellen Vorlieben und lebte diese dann auch mit der ein oder anderen heißen Frau aus. Ich liebte es beim Vorspiel die Frau zu verwöhnen. Egal, ob mit meinen Fingern oder mit meiner Zunge. Mittlerweile wurde ich zu einem richtigen Fotzenlecker und entdeckte meine Vorliebe für wildes und hemmungsloses Geficke.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 871 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Timtom69 hat 3 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Timtom69, inkl. aller Geschichten
Email: tgheim@yahoo.com
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Timtom69:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Ältere Mann/Frau"   |   alle Geschichten von "Timtom69"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)