Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Einmal zusehen können (fm:Voyeurismus, 3847 Wörter) [1/7] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Mar 08 2019 Gesehen / Gelesen: 22195 / 14095 [64%] Bewertung Teil: 8.65 (37 Stimmen)
Paar im besten Alter lässt sich gerne einmal beim Sex zusehen

[ Werbung: ]
nightclub
Nightclub EU! Die heisseste Deutsche Porno Filme!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© clear Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Einmal zusehen können

Wie so oft saß August, ein 70+"Rentner", den seine Freunde auch Gustl riefen eher gelangweilt vor seinem PC und surfte auf den verschiedensten Sex-Foren herum. Eher gelangweilt klickte er sich durch die verschiedensten "Angebote" durch, als er mit einem Moment stockte, seine Brille besser zurechtrückte und interessiert zu lesen begann.

"Paar im besten Alter lässt sich gerne einmal beim Sex zusehen. Wenn notwendig können wir auch Hausbesuche machen. Anfragen bitte an ..." - und es folgte eine neutrale E-Mail-Adresse.

Gustl, der schon seit rund 20 Jahren geschieden war, allein in seiner großen Wohnung lebte und dem Alter geschuldet keinen regelmäßigen Sex mehr hatte, antwortete spontan auf dieses E-Mail.

"Hallo, ihr Beiden, ich würde mich freuen, wenn ich euch einmal beim Sex über die Schulter schauen könnte. Ich bin allerdings schon etwas über 70 Jahre und ich bin mir nicht sicher, ob ich für eure "Dienste" nicht zu alt bin. Ich würde mit Freude einmal zusehen... Ich hoffe, von euch eine Antwort zu bekommen! Liebe Grüße Gustl". ...und Momente später schickte er das Mail ab.

Jedesmal wenn er sich an seinen PC setzte, öffnete er sein Mail-Postfach um zu sehen, ob er von diesem unbekannten Paar eine Antwort erhalten hatte. So zogen drei Tage ins Land und er dachte sich insgeheim, keine Antwort mehr zu bekommen.

Um so überraschter war er, als er dann Tags darauf wieder sein Mail-Postfach aufrief und mit freudiger Erwartung sah, das jenes unbekannte Paar auf seine Anfrage hin geantwortet hatte.

"Hallo, lieber Gustl, es freut uns sehr, dass du Interesse daran hast, uns einmal bei der schönsten Sache der Welt zusehen möchtest. Wie wir deiner Anfrage entnehmen, bist du schon über 70 Jahre alt und deine Bedenken, dass dies für uns zu alt sei, die kannst du vergessen. Wir würden dir gerne die Möglichkeit geben, uns einmal live erleben zu können.

Wir können unsere "Dienste" aber nicht umsonst anbieten und wir haben uns vorgestellt, dass dir die erste Stunde 70 wert sein muss. Jede weitere halbe Stunde würden wir dir mit 30 in Rechnung stellen. Sollte dir dieses Angebot recht sein, dann schreibe uns das und wir können die weiteren Formalitäten festlegen. Liebe Grüße Anita und Walter."

70 , dachte sich Gustl als er das Mail las, sei gerade für einen Pensionisten nicht wenig Geld. Aber er spann den Gedanken weiter und kam zu dem Schluss, er sei gut situiert und könne sich diesen "Luxus" sehr wohl problemlos einmal leisten und so schrieb er postwendend seine Antwort an Anita und Walter zurück.

"Liebe Anita, lieber Walter, danke für eure Antwort die mich sehr gefreut hat. Zum Glück waren meine Bedenken wegen meines doch fortgeschrittenen Alters für euch keinerlei Problem. Auch eure finanziellen Vorstellungen gehen für mich in Ordnung und ich bin gerne bereit, euch das in dieser Form zu vergüten.

Wie schon gesagt, ich bin 70+ und lebe seit rund 20 Jahren nach der Scheidung von meiner Frau alleine in meiner Wohnung. Da es damals nicht ganz einfach war, eine neue Partnerin zu finden mit der ich mir vorstellen konnte, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen - was dann leider nicht gelang. Ich hatte schon die eine oder andere Bekanntschaft, aber es wurde nie das daraus, was ich mir vorstellte. Man wird halt ab einem gewissen Alter doch schwieriger - und da nehme ich mich nicht aus. Natürlich gab es damals schon auch den einen oder anderen sexuellen Kontakt, aber das hielt sich leider in Grenzen.

So bin ich, was dies anbelangt, leider nicht mehr sehr oft zum Zug gekommmen. Was blieb mir anderes übrig, als mich im Internet ein wenig schlau zu machen. Zu bezahlbaren "Mädchen" zu gehen, das wollte ich aber auch nicht und so bin ich schon einige Zeit "trocken" - um im Chargon eines ehemaligen Trinkers zu bleiben.

Was blieb mir denn anderes übrig, hin und wieder den Druck selbst

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 357 Zeilen)



Teil 1 von 7 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon clear hat 9 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für clear, inkl. aller Geschichten
email icon Email: fh9795@gmail.com
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für clear:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Voyeurismus"   |   alle Geschichten von "clear"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english